Heimisches Mehl

Regional hergestellt, regional verarbeitet, regional vermarktet! Unter diesem Motto wurde heute zur Pressekonferenz nach Guben, in unsere Bäckerei Dreißig geladen. Agrarminister Jörg Vogelsänger, begrüßte uns als Partner im Projekt für heimisches Mehl. Dabei spielten die regionalen Wertschöpfungsketten eine bedeutende Rolle. „Denn Regionalität schafft Vertrauen“, so Thomas Ludwig, Geschäftsführer der Oderland Mühlenwerke Müllrose GmbH & Co. KG

Die Verbraucher wünschen das Wissen, wo ihr Brötchen oder ihr Brot herkommt. Im Vordergrund stehen die Besinnung auf hochwertige und mit besonderen Rohstoffen gefertigte Produkte, die Gleichmäßigkeit der Qualität und der besondere Genuss.

Mehl ist ein wichtiger Rohstoff bei uns: dieses beziehen wir nun ausnahmslos von den Oderland Mühlenwerken Müllrose, die sich widerum auf die Produktion von Getreide aus 100% brandenburgischer Herkunft spezialisiert haben. In enger Zusammenarbeit mit unseren regionalen Partnern, wie z.B. den Oderlandmühlenwerken Müllrose und der Agrargenossenschaft Neuzelle, können wir Ihnen also garantieren: unser Mehl wird zu 100% in Brandenburg angebaut, gemahlen und verarbeitet. „Hier wird der regionale Kreislauf geschlossen“, so Frank Matheus, Vorsitzender der Agrargenossenschaft Neuzelle e.G. Unter dem heutigen Treffen wurde die Zusammenarbeit bekräftigt und im Detail vorgestellt.

Kommentar schreiben

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.